Projektentwicklung

Das ausgewogene Renditeportfolio ist die Basis für den stabilen und kontinuierlichen Ertrag des Unternehmens. Darüber hinaus steigert Intershop die Ertragskraft mittels dem Risiko angemessener Projektentwicklungen. Beispielhaft hierfür stehen, neben den Wohnprojekten in Zürich-Wiedikon, der Bürokomplex «Patio» in Zürich sowie das Justizgebäude im «Centre St-Roch» in Yverdon-les-Bains.

Laufende Projekte

AuPark - Ein Quartierzentrum für die Au

In Wädenswil, im Ortsteil Au, entsteht der AuPark. Das heutige Industrieareal wird in denn nächsten Jahren zu einem lebendigen und vielseitigen Quartierzentrum mit Wohnungen, Einkaufsläden, Gastronomie, Park und Kantonsschule. Die Bebauung des Areals erfolgt etappenweise und das erste Gebäude soll gemäss aktueller Planung im Winter 2024/2025 bezugsbereit sein. 

Als neues Zentrum für die Au, verkehrstechnisch optimal erschlossen, bietet der AuPark seinen Bewohnerinnen und Bewohnern viel Wohn- und Lebensqualität. Das Areal an der Seestrasse besitzt für die weitere Entwicklung des Ortsteils eine städtebaulich herausragende Bedeutung.  

Details finden sich in der Projektinformation und auf der Projekt-Homepage

Chemin de L'Emeraude, Vernier/Genf

Im Dezember 2021 erwarb Intershop das Entwicklungsprojekt «Orubi»in unmittelbarer Nachbarschaft zur Logistikliegenschaft Chemin de Morglas. Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll ein nachhaltig konzipiertes Gebäude mit hohen und gut belichteten, flexibel einteilbaren Gewerbemietflächen entstehen. 

Römerstrasse, Baden

Intershop erwarb in den Jahren 2006 und 2007 vier Büropavillons an der Römerstrasse in Baden. Die 1958 erbauten und 1990 renovierten Immobilien waren lange Jahre vermietet. Nach dem Ende der Mietzeit stand eine Neupositionierung an.

In Abstimmung mit der Stadt Baden wurde ein Sondernutzungsplan erarbeitet, um die Liegenschaft an der exponierten und begehrten Lage, angrenzend an Naturzone und Limmat, in Wohnraum umzunutzen. Die vier Pavillongebäude werden zurzeit umfassend kernsaniert, aufgestockt und erweitert. Dabei entstehen insgesamt 78 Eigentumswohungen in nachhaltiger Bauweise. Alle Einheiten sind bereits verkauft.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Homepage.

Beispiele abgeschlossener Projekte

Entwicklung und Neukonzeption des Giesshübel-Areals in Zürich

1998 erwarb Intershop das gewerblich genutzte Areal am Bahnhof Giesshübel. Während ein Teil der bestehenden Gebäude über ein vielversprechendes Potenzial verfügte, musste für die unzureichend erschlossenen und nicht rentabel umnutzbaren Liegenschaften ein neues Konzept gefunden werden.

 

2002 begannen die Sanierungs- und Modernisierungsmassnahmen an dem als «Banane» bekannten Gebäude an der Staffelstrasse zur Schaffung von konkurrenzfähigen, attraktiven Büro- und Gewerbeflächen.

 

Mit der Realisierung des Entwicklungspotenzials begann Intershop nach der Erkenntnis, dass die wachsende Nachfrage nach städtischem Wohnraum durch Verdichtung und Erschliessung der brach liegenden Flächen befriedigt werden kann.

 

In der Folge wurden mit den Eigentumswohnungsprojekten «edeneins», «edendrei», «eden5» und «eden7» insgesamt 157 Wohnungen und drei Ateliers errichtet und parallel die nicht mehr zeitgemässe Liegenschaft an der Edenstrasse 20 in ein attraktives, energieeffizientes Bürogebäude umgewandelt.

 

Innerhalb einer Entwicklungsphase von zwanzig Jahre wurde so aus einem wenig ansprechenden Areal am Rande Zürichs ein attraktives und prosperierendes Quartier, das Wohn-, Lebens- und Arbeitsräume in urbanem Flair zukunftsweisend vereint.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Nutzererlebnis, Analysen, personalisierte Inhalte und Logins. Indem Sie die Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.